9.4 C
Düren
Montag, 18. Oktober 2021

Wie man Betonböden dauerhaft beschichtet

In Kellern und Garagen liegt in der Regel Estrich, ein glatter, harter Unterboden, der hierzulande meist aus Beton besteht, also aus Zement, Sand und...
More

    Wohnraum im Freien

    Leidenschaftlichen Gärtnern wird oft nachgesagt, dass sie all ihre Energien auf Hecken, Hölzer und Gewächshäuser verschwendeten und fürs Wohnen kaum noch Muße fänden. Dabei ist es wohl eher umgekehrt: Wer in seinem Garten nach vollendeten Formen strebt, wird auch in seinen vier Wänden nicht schludern. Ohnehin ist der Garten für viele Einwohner der Region Düren die Ausweitung des Wohnraums unter freiem Himmel.

    Garten ist nicht gleich Garten. Die weitgehend genormten Maße des Hausinneren unterliegen draußen den speziellen Gegebenheiten des Grundstücks und erfordern unterschiedliche gärtnerische Konzepte.

    Da ist der lange und schmale Garten, das berühmte Handtuchformat. Es empfiehlt sich, die Länge nicht durch quer angelegte Beete zu unterbrechen, sondern die Länge zu betonen. Eine Sichtachse muss her, eine Perspektive! Ganz am Ende sollen die hellsten Blüten leuchten, ob von Bäumen, Sträuchern oder Blumen. Auch eine Skulptur (Gips, Metall) kann den Blick ans ferne Ende des Gartens locken, wohingegen die fehlende Breite an den Seiten mit unterschiedlich hohen Pflanzen kaschiert werden sollte.

    Schwieriger ist der Teppichläufer-Garten. Er ist kurz und breit und darf nicht zu mickrig wirken. Wer aus der Terrassentür oder von der Veranda in den Garten tritt, sollte sich nicht gleich vor eine Wand von hochgewachsenen Pflanzen gestellt sehen, hier ist Offenheit von Vorteil. Die Aufmerksamkeit könnte mit starken Farbakzenten oder einem bepflanzten Sichtschutz auf die Seiten gelenkt werden.

    Von der Gestaltung her dankbarer ist der Garten am Hang. Die Neigung des Geländes kann ohne Weiteres genutzt werden, zum Beispiel mit terrassenartigen Abstufungen. Die verschiedenen horizontalen Ebenen individuell zu bepflanzen, ist eine reizvolle Aufgabe. Naturstein verleiht den Terrassen zusätzlich eine südliche Anmutung. Das höchste Niveau bietet sich für eine Sitzecke an, von welcher der Blick über die bunte Vielfalt von Beeten und Sträuchern und möglicherweise einem kleinen Pool am unteren Ende schweift.

    Vorheriger ArtikelRückzug ins Gartenhaus
    Nächster ArtikelBankische Dörfer

    Instagram

    Nicht verpassen

    Holzpaneele für ein gesundes Raumklima

    Holzpaneele an Wand und Decke sind eine gute Möglichkeit, um das Raumklima und damit auch die Wohnqualität zu verbessern. Außerdem versprühen Holzpaneele Gemütlichkeit und...

    Familie Petzi – Das Experiment Gummibärchen

    Was ist besser als ein Gummibärchen? Ein Riesen-Gummibärchen! Bei diesem Experiment testet ihr, wie ihr eure Gummibärchen wachsen lassen könnt. Jetzt Video anschauen: https://youtu.be/di6msXSr7Nk

    Vorteil Immobilienprofi

    Wer eine gebrauchte Immobilie kaufen will, findet oft Angebote sowohl von Maklern als auch von privaten Verkäufern. Um sich Zeit zu sparen, können Immobiliensuchende...

    Familie Petzi – Die Petzis experimentieren mit den Kids

    Für Kinder ist die aktuelle Situation besonders schwer: Sie dürfen nicht in die Kita und Schule, nicht auf den Spielplatz, nicht Oma und Opa...

    Der Dschungel beginnt zu Hause

    Der Wohntrend Urban Jungle erfreut sich vor allem in der Stadt großer Beliebtheit. Grüne Lifestyle pur: Man wohnt in der Stadt und sehnt sich...

    Mieten oder Kaufen

    Mieten oder Kaufen? Diese Frage für sich richtig zu beantworten, kann manchmal ganz schön knifflig sein. Während in unseren Nachbarländern sich viele diese Frage...